Vieles an der Chorarbeit ist nicht sichtbar. Der Zuhörer sieht und hört immer nur immer die Spitze... das Konzert! 

Die Chorsänger erleben immerhin die Probe und das Werden des Stückes. Damit befinden wir uns immerhin schon unterhalb der weithin sichtbaren Spitze dieses doch recht großen Gebildes Chorarbeit.

Darunter liegt Organisatorisches: Werbung von Mitgliedern, Erstellen von Plakaten, Erdenken von Programmen, Telefonieren mit Kulturpartner etc. etc.! Ein wirklich weites Feld!

So darf man zum Beispiel dankbar sein, dass kurz vor der Irlandreise der dortige Kollegen hofft(!), an dem Tag, an dem wir vorab für Organisatorsiches nach Dublin fliegen, Zeit zu haben. 

Eins wird man bei dieser Arbeit bestimmt nie: unflexibel! Und ein zweites lernt man notgedrungen, wenn es einem nicht in die Wiege gelegt wurde: Langmut!

Harren wir humorvoll der Dinge, die da kommen.

 


Nächste Veranstaltungen