Manchmal wünscht ich mir, es wäre wie früher. Man singt am Tisch, weil man das halt tut vorm Essen. Und man geht zum Singen abends mangels Alternative, aber auch weil es alle so tun und man sich dort trifft und vielleicht lernt man sogar jemanden kennen.

Und in der Kirche... in der Kirche, da singt man laut. Mein Großvater selig Jahrgang 1910 spielte Mandoline und pflegte zu sagen: "Ich kenne alle Lieder. Mein Vater hat mir mit Dosenwurst ein paar Stunden Unterricht bezahlt. Ich kenn alle Lieder."

Es gibt inzwischen Alternativen und zum Glück ist es auch die eigene Entscheidung, ob man in die Kirche geht. Und es gibt viele, sehr viele Lieder, die jeder kennt und noch mehr, von denen man sogar weiß, dass man sie nicht kennt. Und laut singen, das vermeidet man doch eher.

Die Zeiten sind nicht schlechter geworden, aber unselbstverständlicher.

LH


Nächste Veranstaltungen